SwiSCI-Host | SPF
SwiSCI-Host | SPS
  • Über SwiSCI
Paar

Wenn der Partner querschnittgelähmt ist…

Erleidet ein Partner eine Querschnittlähmung, wird jede Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Gemeinsame Pläne, das eingespielte Zusammenleben, die klar verteilten Rollen, das Liebesleben – vieles wird infrage gestellt. Oft übernehmen die Partner der Betroffenen einen Grossteil der Pflege. Aber was bedeutet dies eigentlich für die Lebensqualität des Pflegenden? Hat die Paarbeziehung einen Einfluss auf die Wahrnehmung der Pflegebelastung?

Zusammenhang zwischen Beziehungsqualität und wahrgenommener Pflegebelastung

Eine Studie der Schweizer Paraplegiker-Forschung befragte die Partner rückenmarksverletzter Menschen zur Belastung und Zufriedenheit mit ihren pflegerischen Aufgaben. [1] Ausgangsfrage der Studie war, ob es einen Zusammenhang zwischen der Beziehungsqualität des Paares und der wahrgenommenen Pflegebelastung des Partners gibt: Hat es einen Einfluss auf die Belastungswahrnehmung, wenn die Beziehung zwischen der rückenmarksverletzten Person und dem pflegenden Partner als wertvoll, positiv und unterstützend beschrieben wird?

Weiterlesen

Mit dem Rollstuhl alt werden

In der aktuelllen Ausgabe des "Paraplegie" erschien ein Artikel zu dem Thema: Alt werden im Rollstuhl. Obwohl Querschnittgelähmte heute eine hohe Lebenserwartung haben, stellt der Alterungsprozess sie vor besondere Herausforderungen. Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum hat deshalb vor Kurzem auf den zunehmenden Informations- und Handlungsbedarf reagiert und eine altersspezifische Sprechstunde eingeführt. Lesen Sie mehr dazu und erfahren Sie ausserdem, wie sich die Schweizer Paraplegiker-Forschung mit dem Thema beschäftigt. 

Paraplegie 01/2017

"Das Leben ist immer lebenswert"

Ende Januar erschien in der „Schweizer Familie“ ein Artikel über einen Patienten des Schweizer Paraplegiker-Zentrums. Aufhänger für den mit viel Feingefühl gestalteten Bericht waren Ergebnisse der Schweizer-Paraplegiker-Forschung zum Thema „posttraumatisches Wachstum“.

Diese Studie beleuchtet, inwieweit Betroffene während ihrer Erstrehabilitation positive oder negative Veränderungen in bestimmten Bereichen erfahren haben. Die Studie kam zu einem erstaunlichen Schluss: Trotz des schweren Schicksalsschlags "Querschnittlähmung", erfahren 98% der Betroffenen positive Veränderungen. Lesen Sie mehr über dieses spannende Thema!

Schweizer Familie 04/2017, S. 70-74

Wenn der Alltag unerträglich wird...

Ein Grossteil querschnittgelähmter Menschen leidet täglich an Schmerzen, die ihre Lebensqualität stark beeinträchtigen können. Wissenschaftler und klinische Experten arbeiten an Ansätzen, wie man Schmerzen frühzeitiger erkennen und behandeln kann. Dank einer SwiSCI Studie konnten nun Risikofaktoren für chronische Schmerzen identifiziert werden.

PDF Download